IKDNA Logo
Weil die längste und abenteuerlichste Reise mit den Worten "ich kenn da 'ne Abkürzung" beginnt

Reisen im Wohnmobil mit Hund.

Vom Straßenhund zum Reisegefährten
Hundeaugen zum Dahinschmelzen

Vom Straßenhund zum Reisegefährten.

Herzlich Willkommen kleiner Willi! 

Seit Oktober 2023 reist unser kleiner griechischer Straßenhund Willi vom Elea Beach (Peloponnes) mit uns und gehört nun untrennbar mit zur Familie. 

Wir widmen unserem kleinen Streunerhund gleich eine ganz eigene Seite, denn für uns  ist das Reisen mit Hund neu und wir sammeln hier alle unsere Erfahrungen und Beiträge rund um das Reisen mit Hund. Vielleicht findest Du hier die ein oder andere Information, die für Dich nützlich ist.

Freiwillige Arbeit als wichtige Hilfe für die Tiere

Was ist die größte Gefahr für einen Reisenden? Sind es unfreundliche Menschen? Sind es wilde Tiere? Sind es gefährliche Straßen? All das nicht! Es ist vielmehr die „Gefahr“ mit einem kleinen Streuner wieder nach Hause zu kommen 😉 .

Gerade in den südlichen Ländern leben leider sehr viele Tiere auf der Straße und sind somit all den Gefahren ausgesetzt, die die Zivilisation mit sich bringt. Sie können von Autos angefahren werden, sie leiden an Krankheiten, sie haben Hunger. Wir selbst haben uns diese Tiere als Haustiere angezüchtet, somit suchen diese Hunde und Katzen die Nähe des Menschen und sind auch auf uns angewiesen und können nicht, wie Wildtiere, allein in der Natur überleben. Sie ernähren sich im schlimmsten Fall von unseren Abfällen. Viele Streuner kennen nicht mal richtiges Tierfutter und rühren es gar nicht an, wenn man es Ihnen anbietet.

Vermittlung von Hunden und Katzen aus Griechenland
Im Hunde-Shelter bei Sarah von Filia Strays.

Auf unserer Reise haben wir so viele Streuner gesehen. Manche sind in einem guten Zustand (sehr oft dort, wo Camper sind und die Tiere füttern) und manche haben unsere Hilfe dringend nötig! Und auch wir haben immer Futter dabei, um wenigsten direkt vor Ort einen kleinen Beitrag zu leisten.

Aber das war uns irgendwann nicht mehr genug! Darum haben wir einen Spendenaufruf gestartet und haben für einen Hunde-Shelter und eine Organisation, die sich um Streunerhunde in Griechenland kümmert, gesammelt. Wir konnten mit dieser Aktion eine stattliche Summe zusammen bringen und wir sind sehr stolz, dass wir die Organisation mit dem Geld unterstützen konnten. Mit diesem Geld konnten Decken, Körbchen und Futter gekauft, notwendige medizinische Eingriffe durchgeführt und damit die Vermittlung der Tiere nach Deutschland finanziert werden.

Wenn Du wissen möchtest wie Willi zu uns gekommen ist und erfahren möchtest wie wir die Zeit am Elea Beach verbracht haben, dann hör gerne in unsere Podcastfoge „Cool and the Gang“ rein. In dieser Folge hörst Du auch das Interview mit Sarah vom Hunde-Shelter, die von Ihrer Arbeit erzählt.

Unser Glücksfall - Straßenhund Willi aus Griechenland

Abholung aus dem griechischen Shelter

Es war eigentlich nur eine Frage der Zeit, bis wir selbst den runden Augen eines kleinen Streuners nicht mehr widerstehen konnten. Und so kam es, wie es kommen musste: als wir Sarah von der Tierschutzorganisation Filia Strays für unseren Podcast interviewten, schlawienerte ein kleiner Welpe um uns herum, der uns sofort in den Bann zog. Wir fuhren zunächst wieder mit unserem Wohnmobil zurück an unseren Stellplatz am Elea Beach, aber der kleine 4 Monate alte Welpe ging uns nicht mehr aus dem Kopf. Und so sind wir am nächsten Tag wieder zurück gefahren und haben uns den kleinen Wilfried (wie er vom Shelter genannt wurde) übers Wochenende zur Probe abgeholt. Ich kann mich wage an Worte erinnern wie „den bringt ihr eh nicht mehr zurück“ – und sie sollten Recht behalten.

Adoption eines Straßenhundes

Die Adoption verlief einfacher als wir uns das hätten vorstellen können. Da Willi aus einem griechischen Shelter ist, wurde er schon so gut es geht auf die Adoption vorbereitet. Das heisst er wurde bereits gechipt, gegen Tollwut geimpft und hat alle weiteren Impfungen erhalten, die ein Hund in diesem Alter bereits haben sollte. Zu dem Zeitpunkt der Adoption war Willi 4 Monate alt, daher war er noch nicht kastriert. 

Wir haben den Adoptionsvertrag unterschrieben, unsere Personalausweise kopieren lassen, den EU-Heimtierausweis erhalten und noch ein Gespräch mit der Tierärtztin geführt, die gleich den Chip auf unseren Namen umgetragen hat. Diese ganze Vorbereitung und Arbeit durch den Shelter ist in jedem Fall die Schutzgebühr von 150 € Wert! Und wir Danken dieser Organisation sowie all den anderen Tierschutzorganisationen, die sich für die Straßentiere einsetzen. 

Becci, Basti und Willi der Straßenwelpe

Wenn auch Du darüber nachdenkst, Dir einen Hund anzuschaffen, wie wäre es mit einem Hund aus dem Tierschutz? Es gibt sie in allen Altersklassen und Größen und oft kann man sie sogar in Deutschland bei einer Pflegestelle zunächst besuchen und kennenlernen. Die Adoption ist wirklich einfach und die Schutzgebühr dient 1 zu 1 der Vermittlung der Tiere.

Für uns gesprochen: nachdem wir so viele Tiere ohne eine liebevolle Familie auf unseren Reisen gesehen haben, kommt für uns ein Hund aus einer Zucht nie mehr in Frage.

Mehr von unseren Reisegeschichten und Abenteuern

Du möchterst mit uns in Verbindung treten

Wir hoffen unsere Tipps und Abkürzungen helfen Euch weiter – berichtet uns gern per Mail, solltet Ihr etwas vermissen – aber auch, wenn Ihr unsere Reisetipps genutzt und eine tolle Zeit erlebt habt. Wir freuen uns über zahlreiches Feedback.

Becci & Basti

error: Content is protected !!